1.+2.mD – KOLDING HANBDALL CUP

Am Karfreitagvormittag hieß es für die Jungs der 1. und 2. mD ABFAHRT nach Dänemark. Lediglich 4 Jungs der insgesamt 26 Luchse-Spieler waren leider anderweitig verplant oder krank und konnten an dieser Abschlussfahrt nicht teilnehmen :o(

Da schon viele Familien ihren Osterurlaub eh in Dänemark verbringen wollten, standen nur noch 11 Jungs am Treffort zur Mitnahme bereit. Diverse Schlafsäcke, Isomatten und sonstiges Gepäck wurden unter Aufregung in den Kleinbus und Auto verstaut. Großer Dank an dieser Stelle dem Autohaus Meyer (https://www.meyer-tostedt.de) für das Sponsern des Busses.

Alles war verstaut, Stimmung war super und gegen kurz vor Highnoon ging’s dann los.

Während ich schon zeitig die Anmeldung in der Sydbank Arena erledigte und alle Infos, Voucher abholte, fuhren alle anderen gegen 15:00 h zu unserer Unterkunft in der Kongsbjerkskole, die leider diverse Kilometer außerhalb von Kolding liegt.

Das bedeutete also, dass wir – entgegen der Absprache mit dem Organisator – unsere Jungs zu den Sporthallen per Eltern-Auto shutteln mussten. Zum Glück waren genug engagierte und motorisierte Eltern vor Ort und unterstützten hervorragend!

Nachdem wir es uns in den zugewiesenen Klassenräumen gemütlich gemacht und die Schlaflager errichtet hatten, ging’s zur Sydbank Arena. Der große Ansturm auf das Abendessen mit Gewarte und Gedrängel war schon unangenehm, aber auch das schafften wir.

Um 20:00 Uhr hieß es dann in der großen Arena mit allen 3500 Teilnehmern aus 8 verschiedenen Ländern:

… 3… 2… 1… ERÖFFNUNG KOLDING HANDBALL CUP 2023

Nach diversen Nationalhymnen, Getanze, Flagge schwenken war die Vorfreude groß und alle Luchse waren gespannt auf den Turnierstart am Samstagmorgen.

Pünktlich um 08:00 h standen die Trainer, Spieler und Shuttle-Eltern bereit, um in die Sporthallen zu fahren. Beide Mannschaften mussten schon um kurz nach 09:00 h ihr erstes Spiel bestreiten.

Die 2. mD hatte eine sehr starke Spielgruppe erwischt mit u.a. dem HSVH, MTV LÜBECK, SGSH DRAGONS und wurden doch sehr “vom Platz gefegt”. Das hat aber der Motivation, dem Ehrgeiz und vor allem der guten Laune keinen Abbruch getan. Die Jungs haben sich trotzdem wacker geschlagen und immer ihr Bestes auf dem Feld gegeben. Das fanden alle sehr bewundernswert.

Ein kleines Highlight war, dass sich die Jungs noch mit der Handball-Legende Pascal Hens ablichten konnten.

Die 1. mD startete dagegen besser ins Turnier und konnte gleich gegen den ehemaligen Liga-Konkurrenten SCALA einen souveränen Sieg herausspielen. Gegen die Jungs von SG Flensburg-Handewitt sah das Ganze schon anders aus: während wir in der 1. Halbzeit noch gut mithielten und den Flensburgern schon ein wenig der Angstschweiß auf der Stirn stand, brachen wir in der zweiten Halbzeit sehr ein und verloren das Spiel zu hoch mit 22:12. Versöhnlich das letzte Samstagsspiel gegen den TSC Wellingsbüttel, welches wir spielerisch dominierten und einen 10-Tore Sieg herausspielen konnten.

Nach dem Abendessen wurden alle Jungs wieder zur Unterkunft geshuttelt; dass dann gleich Ruhe herrschte ist natürlich Fehlglaube :o) Die Trainerinnen Miki, Lisa und Paddy dackelten mit ihnen noch zum Einkauf (vermutlich wurde das Faxe Kondi Regal leergekauft!), spielten draußen noch Spiele und erzählten zum Abschluss noch lustige Geschichten.

Sonntagmorgen klingelten die Wecker noch früher. Obgleich wir noch weitere Spiele hatten – das erste gleich wieder um kurz nach 09:00h, mussten die Klassenräume bis um 10:00 h geräumt sein. Sachen packen, frühstücken, aufräumen und das alles schon vor 08:00 h.

Die 1.mD spielte gegen eine Niederländische Mannschaft, HV HEERLE, und konnte den nächsten Sieg mit einem 22:13 einfahren.

Die Jungs der 2.mD kamen im Spiel gegen den Gruppenersten MTV LÜBECK doch sehr unter die Räder; mit einem 32:1 gingen sie mit ihrer höchsten Niederlage vom Platz. Diesmal merkte man doch schon sehr wie geknickt sie waren. Aber mit dem Ausblick auf einen Sieg in ihrem letzten Spiel gegen die Mannschaft von TV GUT HEIL BILLSTEDT ließen sie die Köpfe nicht mehr ganz so hängen.

Zeitgleich spielte wieder die 1.mD gegen den SV KOWEG GÖRLITZ um den 2. Gruppenplatz. Leider mussten wir uns nach einem tollen Spiel mit einem 17:14 geschlagen geben und landeten damit auf Platz 3.

Nun hatten wir endlich mal Zeit unsere Jungs der 2.mD bei ihrem letzten Spiel gegen BILLSTEDT anzufeuern. Eine tolle Stimmung am Spielfeldrand, während die Spieler nun noch einmal alles gaben. Tor um Tor, welche alle mega bejubelt wurden, setzten sich die Luchse ab. Mit einem souveränen Sieg (17:9) konnten sie das Turnier beenden. Es war toll zu sehen, wie sich alle nach Abpfiff freuten.

Die Eltern überraschten uns mit einem leckeren Mittagsbuffet. Da mit Wohnmobil angereist, wurden Hot Dog Würstchen erwärmt, Obst und Gemüse geschnippelt, Frikadellen offeriert, Butterbrezel und Donuts (großer Dank an Detlef) aufgetischt. Wir alle fielen mit großem Hunger wie die Heuschrecken über das Buffet her.

Dann gab es noch eine Überraschung für alle mitgereisten Luchse: Wir hatten für alle als schöne Erinnerung einen bedruckten KOLDING CUP Pullover gekauft, der nun ausgehändigt wurde (wir hatten einen großzügigen Sponsor, der an dieser Stelle nicht genannt werden möchte ;o)

Nach ein bisschen Erholung musste dann noch einmal die 1. mD zu ihrem letzten Platzierungsspiel antreten. Das war noch einmal ein Spiel auf Augenhöhe gegen die Mannschaft vom OKT (HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen). Leider hatten wir dann ein paar Ausfälle, die uns vermutlich den Sieg gekostet haben. So wurde Felix am Kreis mit einem Schlag ins Gesicht “ausgeknockt”, Mads und Dima hatten Fuß und Beinschmerzen, so dass sie kaum noch Laufen konnten. Wir verloren leider das Spiel knapp mit 2 Toren.

Alles in allem war es eine tolle Abschlussfahrt der Jungluchse. Mit viel Handball, Ehrgeiz und Motivation, mit viel Spaß, mit viel Faxe Kondi, mit viel Elternhilfe und Shutteln, mit viel Lachen und lustigen Geschichten (Was in Kolding passiert, bleibt in Kolding!), mit wenig Schlaf und insgesamt wenig Blessuren haben wir ein geniales Wochenende erlebt.

Auch, wenn wir nicht zu den “internationalen Top-Mannschaften” *kicher* gehören, haben beide Mannschaften krassen Handball gezeigt, nie resigniert und immer alles gegeben.

Ein MEGA-DANKESCHÖN allen Eltern, die uns vor Ort so super unterstützt haben.

Nun freuen wir uns auf unser Sommer-Event: BEACHEN in Cuxhaven.

LG böörgitt

Views: 623

Teile die Luchse...