1. Herren gewinnt gegen TH Eilbeck 4 … schön ist anders

Was war das denn für ein Spiel? Wo waren wir, gedanklich und körperlich? Wo war unsere, die richtige Einstellung? Keine Ahnung, aber irgendwie hat es am Ende dann doch geklappt …

Das Spiel gegen Eilbeck begann in einem munteren Geplänkel des hin und her. Das gilt aber nur für die Tore, denn weder stand unsere Abwehr solide noch funktionierte der Angriff wie gewohnt. Fehlende Absprachen führten zu großen Lücken in der sonst so soliden Abwehr, die Eilbeck immer wieder auszunutzen wusste. Und im Angriff mangelte es an … einfach unserem normalen Selbstbewusstsein und der damit einhergehenden Torerfolge. So kam das Spiel bei 12:13 zu seinem Zwischenhalt. Die anschließende Ansage in der Kabine kann sich sicher jeder vorstellen – vor allem, da unser Trainer doch etwas mehr Zeit als sonst bis dahin verstreichen lies.

In der zweiten Halbzeit ging es dann trotz der Ansage und ein paar Umstellungen gefühlt so weiter. Eilbeck spielte weiterhin stark und ließ uns nicht davonziehen. Erst ab etwa der 45. Minute schafften wir es, uns deutlicher abzusetzen. So kam es denn dann auch dazu, dass die Uhr stoppte, der Schlusspfiff ertöne und ein 22:27 als Endstand auf der Anzeige stand.

Am Ende hatten wir also gewonnen, aber ein schönes Spiel war es aus unsere Sicht nicht. Für das nächste Spiel muss dringend wieder die richtige Einstellung mit auf’s Parkett. Das ist am 23.02.19 auswärts um 18:00 Uhr gegen HG Hamburg-Barmbek 6.

Tore: Novalic (10), Krones (9), Behrens (4), Zimbelmann (2), Holzhaus, Preuhs (je 1)

Aufrufe: 899

Teile die Luchse...
 
 
      

Schreibe einen Kommentar