1.mC – Mit starkem Willen zum Sieg

Heute erwarteten wir unsere Tabellennachbarn, die Jungs vom Walddörfer SV, zu unserem Spiel in unserer Nenndorfer Heimhalle.

Mit unserer mC-Playlist ging’s gut gelaunt in die Erwärmung und auch die Uhrzeit “Highnoon” schien den Jungs auch gut zu bekommen ;o)

Pünktlicher Anpfiff und wir lagen in der 22. Sek. gleich 0:1 zurück.

Und dann läßt sich die erste Halbzeit eigentlich kurz zusammenfassen: Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Entweder unsere Gäste lagen ein Tor vor oder wir oder es war Gleichstand.
Puuuuhhhhh, immer wieder konnte sich der wendige und wurfstarke Halblinke der Walddörfer durch unsere Abwehr tanken. Den bekamen wir nicht richtig in den Griff. Weder Abwehr noch Torhüter Hannes, der ansonsten gut gehalten hat, konnten kaum etwas dagegensetzen. Alleine bis zur Halbzeit hatte er schon acht Tore auf seinem Konto.

Aber auf unserer Seite konnten Dima und Felix uns mit ihren Toren im Spiel halten. Allerdings wurden wir in der 24. Minute kurz nachlässig, so dass wir in die Halbzeit mit einem 13:15 gehen mussten.

Diesen 2 Toren liefen wir dann in der zweiten Halbzeit vorerst hinterher. Es war zum Mäusemelken – ohne ins Detail zu gehen und ohne, dass ich mich weiter und wieder aufrege – unsere Gegner bekamen insgesamt 7 Siebenmeter zugesprochen, während es zu unseren Gunsten nur 3 gab, obgleich … naja, abgehakt!

Erst in der 40. Minuten schafften die Jung-Luchse den Ausgleich zum 24:24 durch ein Tor von Felix. Menno legte nach und nun lagen wir mit einem Tor hauchdünn vorn.

Das gleiche Spielchen noch einmal: ein Tor vorne – Gleichstand – ein Tor hinten.

Die letzten Minuten waren mal wieder an Spannung (und Emotionen … jaja, da bin ich wohl an der ROTEN KARTE vorbeigeschrappt!) nicht zu überbieten:

47. Minute: Svante wurde derbe gefoult und musste mit Schmerzen auf die Bank. Felix verwandelte den 7-Meter – wir führten 30:29 … und dann gab es noch einmal eine 2 Minuten-Strafe für unseren Goalgetter Felix. Arrrrrgggghhhhh jetzt noch einmal Power, alle Kräfte mobilisieren und für Felix mitkämpfen!

Für den verletzten Svante kam Hannes, der die erste Halbzeit noch im Tor gestanden hatte, und nun einfach mal in Unterzahl auf 2 Tore Vorsprung erhöhte (31:29). Ein letztes Tor des Walddörfer Shooters und dann legten wir tatsächlich noch mal durch ein Tor von Dima und noch mal Hannes mit 33:30 den Endstand fest.

JUBEL JUBEL JUBEL JUBEL JUBEL JUBEL

Torschützen: Dima (9), Felix (9/2), Matthis (6), Menno (2), Hannes (2), Calli (2), Theo (2), Michel (1)

Unser letztes Hinrundenspiel findet am 10.12. in Schenefeld gegen die Mannschaft des HTS/BW96 statt. Natürlich hoffen wir auch dort auf zwei Punkte. Drückt uns die Daumen.

Eure böörgitt

Visits: 129

Teile die Luchse...