1.mD – Lehrstunde

Am letzten Sonntag begrüßten wir die Mannschaft des HTS/BW 96 bei uns in der Halle Nenndorf.

Die Luchse-Jungs waren – wie eigentlich immer – aufgeregt, absolvierten ihr Aufwärmprogramm aber dennoch konzentriert und motiviert.

Nun ging’s in die Partie. Es fiel ein Tor nach dem nächsten … aber leider nicht für uns. Mit einem 10-Tore-Lauf überrannten uns die HTSler förmlich. Mit einem starken Tempospiel und einem kraftvollen 1gg1 hämmerten sie einen Ball nach dem nächsten in die oberen Winkel. Keine Chance für unseren Torhüter Jarik.

Endlich fiel in der sage und schreibe 14. Minute (!) auch ein Tor durch uns. Menno versenkte von linksaußen den Ball im gegnerischen Tor. Der Jubel war groß.

Während wir bis zur Halbzeit noch 3 Tore nachlegten und ein wirklich gutes Spiel zeigten, legte unser Gegner 5 nach, so dass wir mit einem 4:15 in die Halbzeit gingen.

In der Kabine sah ich dann keine hängenden Köpfe; das ist etwas was diese Luchse-Jungs auszeichnet! Im Gegenteil, sie wollten jetzt weiterspielen und ihr Bestes geben.

Zieldefinierung: Nur mit 10 Toren gegen den HTS verlieren!!!

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zwar für uns etwas erfolgreicher, denn wir warfen nun mehr als doppelt so viele Tore, aber die HTSler ließen sich in keiner Minute die Butter vom Brot nehmen und übernahmen weiterhin das Ruder. Mit ihrem starken Spiel hatten sie uns einfach im Griff und gewannen verdient mit einem 14:34.

Aber auch wir hatten starke Spielszenen zu bieten, in denen die Jungs nicht nur tolle Kombinationen und Anspiele zeigten, sondern auch mal 3 Tore in Folge erzielten *YEAH*

Auch, wenn wir unser Ziel verfehlt haben, bin ich mega stolz auf die Jungs. Sie haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und immer versucht dem Gegner Paroli zu bieten. Darauf lässt sich aufbauen.

Unterm Strich war es für uns eine sehr lehrreiche Partie; nun haben die Luchse endlich mal erlebt, was es bedeutet mit Tempo, Kraft und Energie durch die Lücken zu gehen, um ein Tor zu erzielen oder mit gutem Timing abzuspielen. Tatsächlich wurde diese Erfahrung auch gleich gestern umgesetzt und wir absolvierten ein sehr dynamisches Training :o)

Torschützen: Menno (3), Mads (3), Timo (3), Svante (2), Dima (2), Theo (1)

Dann muss ich noch über unser CATERING berichten: Ich habe mich mega drüber gefreut, denn nicht nur, dass die Jungs den Verkauf als auch das Kaffeekochen übernommen haben, sondern auch, dass die Zuschauer durch die Jungs – namentlich Pelle :o) – am Platz mit Kuchen und Kaffee bedient wurden, um so mehr Spenden zu generieren. Es hat sich für die Mannschaftskasse sehr gelohnt, die wir für unsere Abschlussfahrt zum Turnier nach Dänemark noch ordentlich füllen wollen.

Aufrufe: 243

Teile die Luchse...