2. DAMEN – Nichts für schwache Nerven!

Sieben-Tore-Rückstand gedreht, Zwei-Tore-Führung verspielt!
Wir erlebten gegen Mönkeberg-Schönkirchen eine wahre Achterbahnfahrt.

In einem spannenden Spiel mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten können wir uns über einen Punkt freuen.
In den ersten Minuten konnten wir die Partie noch einigermaßen ausgeglichen gestalten, Tore blieben allerdings Mangelware.
Begünstigt durch eine ungenügende Chancenverwertung, mangelnder Beweglichkeit und einer nicht optimalen Deckungsarbeit
konnten sich die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit mit 5 Toren absetzen (13:8).

Nach dem Seitenwechsel konnte der Gastgeber zwar noch eine 7 Tore Führung erspielen, hatte es aber mit einer komplett anderen Mannschaft zu tun.
Wir traten wie verwandelt auf. Tor um Tor holten wir mit einer stark spielenden Alina Schneider den Rückstand auf.
In der 47Min. freuten wir uns über den mittlerweile hochverdienten Ausgleich.
Wir standen sicher in der Abwehr und ließen vorne den Ball einfach laufen.

Die letzten 2 Minuten der Partie waren dann an Dramatik kaum zu überbieten.
Wir hatten uns eine 2 Tore Führung erspielt, waren in Überzahl, aber ließen dann 20 Sek vor Schluss die Chance aus, das Spiel für uns zu entscheiden.
Bedauerlicherweise erhielten wir im Rückzug aufgrund eines Regelverstoßes eine rote Karte und einen 7Meter gegen uns. Dieser wurde sicher verwandelt. Das Spiel endet mit einem 24:24.

Wir haben glücklicherweise dem Tabellenführer einen Punkt abgeluchst, sind aber enttäuscht, dass wir die so greifbare Tabellenführung verspielt haben.

Nun fokussieren wir uns auf das nächste spannende Spiel gegen den AMTV.
Wir bleiben die Jäger und freuen uns auf die nächsten Aufgaben!

Aufrufe: 198

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •