2.mD – Weiterhin erfolgreich auf Punktejagd

Was für eine tolle 1. Halbzeit spielten die 9 mitgereisten Jungs der 2.mD gegen die Mannschaft des Niendorfer TSV. Immer und immer wieder tankten sie sich mit Tempo und Druck durch die gegnerische Abwehr. Gerade Pauli setzte sich gekonnt mit einem starken 1gg 1 in Szene und warf in den ersten 20 Minuten 6 seiner insgesamt 9 Tore. Ebenso sahen die mitgereisten Fans schöne Kreisanspiele, die Levin in Tore verwandelte.

Die Niendorfer Jungs kamen lediglich nur 4 mal zum Torerfolg und das eher aus Unachtsamkeit der ansonsten bärenstarken Abwehr. Nicht nur der Mittelblock arbeitete richtig gut, sondern auch unsere Außen ließen kaum einen Torwurf zu. Es wurde wirklich vieles aus dem Training umgesetzt, zugepackt, nach außen geschoben und unterstützt. Das war toll anzusehen.

Insofern gab es in der Halbzeitpause bei einem Zwischenstand von 4:11 nicht so viel zu “meckern” ;o)

Tja, ihr ahnt es schon: Dann kam eine merkwürdige 2.Halbzeit.

Kaum etwas klappte mehr; die daraus resultierenden Ballverluste nutzten diesmal die Niendorfer und gelangten mit Tempo zu unserem Tor. Sie holten Tor um Tor auf.

Nach dem x-ten gespielten Bodenpass, der in gegnerische Hände gelangte, wollte ich grad die Grüne Karte in der 30.Minute legen. Aber Niendorf war damit schneller, was mir natürlich ganz gut passte.

Also, keine willenlosen Bodenpässe, Einläufer konsequent begleiten, keinen Ballführer zur Mitte lassen, schnelle Beine etc. pp. …. vermutlich BLABLABLA, da die Jungs es anschließend nicht umsetzten *grrrr*

Beim Stand von 11:14 – Niendorf hatte sage und schreibe bis dahin 7 Tore und wir lediglich nur 3 geworfen! – nahm ich noch die Auszeit in der 34. Minute.

Das Spiel nahm an Härte von Seiten der Niendorfer zu und der Heimschiedsrichter unterband es leider nicht rechtzeitig, so dass Levin nach einem derben Foul und hartem Aufprall mit dem Kopf die letzten 5 Minuten nicht mehr spielen konnte. Mein sehr lautes “HEJ” nach diesem Foul (welches nicht geahndet wurde) und das Aufspringen von der Bank brachte mir sogar eine Gelbe Karte :o/

Unser großes Glück war unser in der zweiten Halbzeit sehr gut aufgelegter Torhüter Lars. Dieser parierte nicht nur 2 Siebenmeter, sondern auch noch diverse andere starke Torwürfe. Tolle Leistung! Naja, wir brachten die restlichen Spielminuten noch einigermaßen herum und gewannen das Spiel letzten Endes mit 12:15. Zum Glück hatten wir in der ersten Halbzeit gut vorgelegt, sonst hätten …. ach hätte, hätte, Fahrradkette ….

Wir haben 2 Punkte auf unserem Konto und können uns damit immer noch auf den 1.Platz der Tabelle behaupten.

Torschützen: Pauli 9 (1), Levin 4, DJ 1, Raphael 1

Eure böörgitt

Aufrufe: 321

Teile die Luchse...