3. Damen mit Heimsieg gegen Tabellenführer

Mit der SG Wilhelmsburg 2 war am Sonntagabend der Tabellenführer der Bezirksliga in Buchholz zu Gast. Das erklärte Ziel der Gäste ist der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga. Das Hinspiel hatte die SGW am Ende verdient mit 31:28 gewonnen. Für das Rückspiel rechneten die Luchse sich aber etwas aus, da die Gäste einige Ausfälle zu beklagen hatten.

Das Spiel begann mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Unsere Haupttorschützin Miki wurde von Beginn an in Einzeldeckung genommen. Eine verständliche Taktik, die aber nur aufgeht, wenn die anderen fünf Feldspieler die größeren Lücken nicht nutzen können. Es begann ein gegenseitiger Schlagabtausch der über dem üblichen Bezirksliga-Niveau lag. Als Anni, die nach ihrer langen Verletzungspause wieder Spielpraxis sammeln sollte, auf die Platte kam, wurde auch sie noch in Manndeckung genommen. Nun hatten die anderen Luchse noch mehr Platz, der immer wieder genutzt wurde. Insbesondere Joy und Madi gelang dies richtig gut. Sie erzielten beide fünf Tore, wurden aber auch mehrfach 7m-reif gefoult. Insgesamt zeigte der Schiedsrichter 12 mal auf den Siebenmeterpunkt. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel noch ziemlich ausgeglichen. Das Heimteam konnte sich maximal auf drei Tore absetzen. Mit einem 16:13 begaben sich die Teams in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zahlte sich für die Luchse die Einzeldeckung gegen Wilhelmsburgs stärkste Spielerin (Aushilfe aus dem Hamburgliga-Team) aus. Während diese fast gänzlich aus dem Spiel genommen werden konnte, schalteten sich deren Bewacherinnen, Annika und Lucca, immer wieder in unser Tempospiel ein. Zweimal hintereinander konnte Annika sich mit dem Ball davon stehlen und diesen im 1vs1 mit der Torhüterin sicher versenken. Nach einer starken ersten Halbzeit von Franzi, mit parierten 7m-Würfen, wurde zur zweiten mit Pat gewechselt, die noch einige Rückraumwürfe abwehrte. Es blieb aber auch nach der Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe. Mehr als drei Tore Abstand waren nicht drin.

Ab der 48. Minute konnten sich die Luchse dann langsam deutlicher bis zum Endstand von 33:27 absetzen. Madi nutzte weiter die großen Lücken, ging alleine durch, brachte Maja und Joy gut ins Spiel oder spielte so geschickt mit Miki, dass diese trotz Einzeldeckung sechs Feld- und sieben 7m-Tore erzielen konnte.

Leider verletzte sich Dalia am Rücken und konnte in der 2. Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden. Der Sieg war auf Grund einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung und soliden Torhüterleistungen (Franzi/Pat) am Ende verdient.

Die Tore erzielten: Miki 13 (7), Madi 5, Joy 5, Luca 3, Annika K. 2, Anneke 2 (2), Maja 2, Dalia 1

Aufrufe: 47

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •