3.mD – An den Strafwürfen gescheitert

Am Sonntag standen mal wieder die Jungs der 3.mD auf dem Feld, um sich mit ihrem Gegner – die Jungs vom THB Hamburg – zu messen.
In die 3.mD haben wir die Jungs der E-Jugend (1-2 Jahre jünger als die sonst in der D-Jugend Spielende) integriert, die zum einen körperlich etwas zulegen wie auch spielerisch noch einiges lernen müssen.
Aber es wird: Wenn nicht jetzt – dann später!

Die Luchse starteten unkonzentriert in die Begegnung und lagen in der 9. Minute dann schon mit einem 0:3 hinten.
Dann aber startete Maxl, einer unserer vielen (!) Linkshänder durch und warf gleich zwei Tore in Folge.

Es boten sich tolle Szenen im Angriff und in der Abwehr wurde toll gearbeitet.
In der 12.Min. kamen die Jungs dann auch auf 4:5 heran. Boooaaarrrr, wie spannend!

Zur Halbzeit gingen wir dann mit einem doch eher unbefriedigenden 5:7 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kamen wir immer wieder auf ein Tor Abstand heran, konnten aber leider zu keinem Zeitpunkt das Blatt wenden.
Und das war mehr als schade, denn bei 5 (!) zugesprochenen 7-Meter-Strafwürfen konnten wir nicht einen davon in ein Tor für uns umwandeln :o(

Trotzdem wurden tolle Angriffsszenen belohnt und nicht nur unser E-ie, Kili, warf wieder ein Tor, sondern auch Jojo, der eigentlich noch gar nicht so lange Handball spielt als auch Eddy von rechts außen.

Trotz einer wirklich gut gespielten zweiten Halbzeit – da haben wir ein Unentschieden rausgeholt – mussten wir die 2 Punkte mit einem 10:12 den Jungs des THB mit nach Hause geben (und JA, es lag an den 5 vergebenen 7-Meter-Würfen).

Nichtsdestotrotz waren alle zufrieden und sehen voller Zuversicht auf die kommenden Spiele.

Torschützen: Maxl (3), Menno (2), Kili (1), Jojo (1), Eddy (1), Johan (1), Hannes (1)

Eure böörgitt

Aufrufe: 105

Teile die Luchse...