3. mD – Jaja, die Zeitumstellung war schuld!

Heute Morgen ging es schon sehr früh zum Sportzentrum Steinhauerdamm in Hamburg. Unser Gegner, die 2.mD des TH Eilbeck erwartete uns zum Punktspiel schon um 10:00 Uhr. Das hätte alles nichts gemacht, wäre nicht diese blöde Zeitumstellung gewesen … meinten zumindest die Jungs.
Die Luchse-Jungs schienen zwar noch schläfrig und unkonzentriert zu sein, starteten aber einigermaßen gut ins Spiel und konnten dann bis zur Halbzeit ein 4:5 herausspielen. Damit waren die Jungs als auch ich erst einmal zufrieden.

Doch was dann zum Wiederanpfiff geschah, kann zumindest ich mir nicht erklären !?!?!

Trotz regelmäßiger Anweisung in der Abwehr auf den Ball zu arbeiten, als auch im Angriff die Lücken zu nutzen (die tatsächlich sehr groß waren) oder den freien Spieler zu sehen (die Außeneinläufer waren mehr als oft frei), spielten unsere jungen Luchse völlig energielos STANDHANDBALL. 

Völlig von der Rolle und alles vergessen zu haben, was im Training geübt wurde, standen sie auf dem Spielfeld. Zwar konnten sie noch einige Torchancen herausspielen, aber wenn dann der Ball direkt auf den gegnerischen Torwart geworfen wird, landet der Ball eben nicht im Netz. Im Gegenzug konnten die Eilbecker ihr Angriffsspiel erfolgreich – und ohne viel Gegenwehr unsererseits – zum Torabschluss nutzen. Schade Schokolade!

Einzig unser Torwart Jona konnte heute mit seiner Leistung im Tor überzeugen. So ließen wir die 2 Punkte mit einem Endstand von 13:7 in Hamburg.


Torschützen: Svante (3), Max (2), Pelle (2)

Aufrufe: 102

Teile die Luchse...