Die 1. mC auf dem Tills Löwen Cup 2023

Mit noch ganz kleinen, verkniffenen Augen trafen sich die zehn Jungs der mC1 am Samstag, den 07.01.2023, um 8:30 Uhr in Mölln vor der Stadtwerke Arena, um am Turnier der Tills Löwen teilzunehmen. Was sich erahnen ließ: Die Jungs waren nach den Ferien um diese Uhrzeit noch lange nicht ausgeschlafen.

Dies zeigte sich dann aber noch einmal deutlich im ersten Spiel, welches wir um 9:38 Uhr gegen die erste Mannschaft der Gastgeber bestreiten mussten. Dank vieler Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und diversen Fehlversuchen im Abschluss verloren wir das Spiel nach 17 Minuten mit einem relativ eindeutigen 9:13. Vielleicht war auch das vorherige: „So klein wie die sind, gewinnen wir locker!“, aus einigen Mündern ein weiterer Grund, weshalb die Aufmerksamkeit der Jungs noch nicht ganz da war.

Danach hieß es Mund abwischen, unseren Klassenraum für die Übernachtung beziehen und endlich so richtig wach werden. Nachdem alle Schlafplätze bezogen waren, schnupperten wir noch mehr Hallenluft und feuerten die mD1 + mD2 an, ebenso wie die zweite wC von Buxtehude.

Um 12:29 Uhr starteten wir deutlich wacher in unser zweites Spiel des Turniers. Diesmal hatten wir einen Gegner aus unserer Hinrunde in der Landesliga vor der Nase, den TV Billstedt. Ich ermahnte die Jungs vorher, dieses Mal aufmerksamer ins Spiel zu starten und 110% in der Abwehr und im Angriff zu geben.

Und nun zeigten die Jungs ein wenig von dem, was sie können. Vorne wurden die Chancen gut herausgespielt und hinten arbeitete jeder vernünftig und hielt unserem Torhüter Erik den Rücken (oder eher das Tor) frei. Mit dem Endstand von 15:7 konnten wir alle zufrieden sein. Einige hat man im Nachhinein wohl munkeln gehört, dass wir nur wegen unserem neuen „Maskottchen“ Lotti gewinnen konnten, aber das ließ sich leider nicht überprüfen… 😉

Nach diesem erfreulichen Sieg hatten wir noch eine Menge Freizeit, da unser nächstes Spiel erst um 18:11 Uhr angepfiffen werden sollte. Daher nutzen wir diese und machten einen Spaziergang zum nächstgelegenen Edeka, bei dem Florin für das 40.te Tor in einem unserer Liga-Spiele ein Getränk für jeden ausgab. Nachdem sich dann alle mit genügend Knabber- und Süßkram eingedeckt hatten, um scheinbar noch eine Woche vor Ort verbringen zu wollen, liefen wir wieder zu den Hallen zurück, um weiterhin unsere Vereinsmannschaften anzufeuern. Damit wir auch keinen Spieler auf dem Weg verlieren, wurde natürlich immer wieder regelmäßig durchgezählt.

Nach einem weiteren kleinen erzwungenen Spaziergang starteten die Jungs ins dritte und damit letzte Spiel am Samstag. Auch hier gab es die gleiche Ansage wie zuvor und entgegen meinen Erwartungen konnten die Jungs nochmal einen draufsetzen. Wir gewannen das Spiel gegen eine starke dritte Mannschaft des MTV Lübeck mit 11:15 und beendeten damit die Gruppenphase als Tabellenzweiter.

Nach dem Schlusspfiff schickte ich die Jungs schnell duschen und danach gingen wir zügig zum Abendbrot. Mit vollen Bäuchen ging es ab zum Klassenzimmer, wo es dann die weltbekannten „Klatschbrötchen“ als Nachtisch gab. Währenddessen wurden sich mannschaftsinterne Spitznamen überlegt, da sich einige Namen auf dem Spielfeld doch schon sehr ähnlich anhören. So kam es, dass wir u.a. Reiner, Hörnchen, Tuse, Rambo und Zementa (Samantha) in unseren Reihen begrüßen durften.

Nach einer kurzen Nacht benötigten wir den Wecker um 8 Uhr gar nicht mehr und packten fix die ersten Sachen zusammen, bevor es für uns zum Frühstück ging. Die Tatzeit fürs Viertelfinale betrug 9.54 Uhr und sollte auch wieder gegen einen Gegner aus unserer Liga stattfinden. Diesmal scheinbar wacher als am Vortag, spielten die Jungs konzentriert und gewannen 12:7 gegen die mC der HG Hamburg-Barmbek. Damit hieß es für uns: Halbfinale wir kommen!

Aufgeregt, da es gegen den Tabellenersten der anderen Gruppe, den ESV Schwerin, ging, machten wir uns warm. Um 12:07 Uhr starteten wir in der gut gefüllten Stadtwerke Arena und zeigten gleich mal, was wir als Mannschaft Starkes leisten konnten. Leider belohnte uns der Schiedsrichter nicht für unsere tolle Abwehrarbeit und wir vergaben schon wieder zu viele Torchancen (darunter zwei 7m). Damit verloren wir leider zu eindeutig mit 4:9 gegen den am Ende doch leicht überlegenen Gegner.

Und trotzdem zeigte dieses Spiel, was diese Mannschaft eigentlich leisten kann. Jeder ackerte in der Abwehr für den Nebenmann und vorne nutzten die Jungs die Lücken, und wenn diese zugeschoben wurden, sah man den freien Mitspieler und setzte diesen in Szene. Als Trainerin kann ich nur sagen: Hut ab – das war eine ganz starke Leistung! Die Jungs ärgerten sich im Nachhinein, sich für so ein gutes Spiel nicht mit einem Sieg belohnt zu haben.

Das Spiel um den dritten Platz spielten wir gegen altbekannte Gegner; die erste Mannschaft der Tills Löwen. Hier konnte jeder der zehn Jungs noch einmal zeigen, was er kann. Vor allem, weil sie ihr verlorenes Hinrundenspiel gegen dasselbe Team wiedergutmachen wollten. An dieser Stelle sei noch einmal zu erwähnen, dass wir es schafften, zwei überraschende “Kempa’s” zu spielen, welche groß bejubelt wurden. Trotzdem konnte jeder der Zuschauer zu diesem Zeitpunkt schon sehen, dass die Luft raus war. Wir spielten weiter unseren Stiefel runter und beendeten das Turnier mit einem 16:9 Sieg und damit einem hervorragendem 3. Platz von 8. Mannschaften.

Zusammenfassend kann man sagen: Mit einer starken Mannschaftsleistung können wir uns den 3. Platz erspielen, die Möglichkeit im Finale zu stehen war aber da. Trotzdem bin ich als Trainerin sehr zufrieden und freue mich über die geglückte Generalprobe des Mannschaftsausfluges, bevor es über Ostern zum Rødspætte Cup nach Frederikshavn in Dänemark geht.

Nun heißt es aber für uns, die kommende Trainingszeit zu nutzen, bevor unsere Rückrunde in der HAMBURG-LIGA startet. Da die Hinrunde in eben jener Liga bis Anfang Februar läuft, beginnt durch unseren Aufstieg die Rückrunde für uns erst Mitte Februar. Bis dahin arbeiten wir weiterhin fleißig an unserem handballerischen Können.

Eure Anni & Laurenz,

mit der mC1: Florin, Jerky, Vova, Felix, Matts, Max, Jesper, Erik, Jul und Michel (mC2)

Aufrufe: 228

Teile die Luchse...