1.mD – Hartes Spiel gegen den HSVH

Da der HSV-Fussball ebenfalls am frühen Nachmittag des gestrigen Samstags sein Spiel im Stadion bestritt, traf man sich schon rechtzeitig und vor der angegebenen Treffpunktzeit an der Volksbankarena zum Spiel gegen die Mannschaft des HSVH.
Somit hatten wir noch Zeit einen kleinen Spaziergang in der Herbstsonne zu absolvieren, der noch mal dafür sorgen sollte, den Kopf frei zu kriegen.

Danach war es dann auch Zeit, sich der Erwärmung und der Fokussierung auf das Spiel zu widmen, da wir Trainer eine Viertelstunde früher starten wollten, um den Fußball-Abfahrtsstau zu entgehen.

Doch der Kopf war nicht bei allen frei und so starteten wir irgendwie nicht gut in die Partie; viele Schrittfehler, die konsequent abgepfiffen wurden als auch unnötige Ballverluste ließen unseren Angriff nicht zum Zug kommen. Bis zur 16. Minute war es ein fleißiges Hin und Her mit einem Stand von 6:6. Bis zu diesem Zeitpunkt hielt auch Paul diverse Würfe und hielt seinen Kasten ein ums andere Mal sauber. Doch leider geriet unsere Abwehr als auch unser Torhüter in Konzentrationslosigkeit und die HSVer gingen mit 3 Toren Führung (9:6) in die Halbzeitpause.

Tja, und dann kam die zweite Halbzeit mit unglücklichen Situationen und Entscheidungen, mit härterem Angang der Gegner, mit schmerzhaften Fouls, lachendem Heimpublikum und mit Gemeckere und zwei Minuten-Strafe für mich als Trainerin! Eine Halbzeit wie man sich die eigentlich nicht wünscht.
Die Mungs waren dann ziemlich von der Rolle und hatten sichtlichen Respekt vor der gegnerischen Abwehr. So lief spielerisch nicht viel zusammen und auch Paul konnte – schon ein wenig verlassen von seiner Abwehr – sich nicht mehr so richtig gut positionieren, so dass der HSV Tor um Tor davonzog. Selbst von unseren 4 zugesprochenen 7-Metern konnte lediglich nur einer verwertet werden. Rares, unser versierter Co-Trainer, brachte zum Glück wieder etwas Ruhe ins Spiel, so dass die Luchse noch ein wenig Ergebniskosmetik zum Endstand 22:15 betreiben konnten.

Unterm Strich bin ich froh, dass sich keine(r) meiner Mungs ernsthaft verletzt hat und stolz, dass wir erhobenen Hauptes mit FairPlay als unser Motto die Halle verlassen konnten.
Unser nächstes Spiel am kommenden Sonntag findet auswärts gegen den zur Zeit Drittplatzierten HT Norderstedt statt. Auch hier hoffen wir auf Eure Unterstützung.

Torschützen: Lauri (7), Jesse (3), Lena (2), Tim (2), Bjarne (1)

Mit schmerzverzerrtem Gesicht kann Lauri sich noch durchsetzten. Es folgen ein Strafwurf und 2-Minuten-Strafe für den Gegner. Foto: Miki Ratfeld

Aufrufe: 109

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •