Spontane Nachbarschaftshilfe …

Als ich Samstagmorgen noch fast ein bisschen müde aus meinem Auto stieg, um das Kompetenz-Training mit den C-Jungs durchzuführen, sprach mich tatsächlich ein Papa an. OmG was wird denn das jetzt schon wieder für ein Gespräch. Ganz ehrlich, so richtig Bock zuzuhören hatte ich eigentlich nicht …

Aber es wurde tatsächlich interessant, denn der Papa fragte, ob wir nachmittags spontan als gemischte Ersatzmannschaft gegen die wC-Jugend des TuS Jahn Hollenstedt spielen könnten.

Hollenstedt hatte seinen Tag des Handballs mit vielen Endspielen und einigen Ehrungen; nur leider hatte die gegnerische Mannschaft der wC kurzfristig abgesagt und die eigene mC hatte zeitgleich ein Auswärtsspiel. Nun waren sie auf der Suche nach einem “Freundschaftsspielgegner” damit keine so große Lücke am Nachmittag entsteht.

Logisch, dass sich natürlich Luchse-Spieler*innen finden ließen. So kamen wir dann insgesamt auf acht fleißige Teilnehmer: Marit und Carla aus der wD – Jojo aus der mC 2 und Felix, Dima, Theo, Menno und Matthis aus der mC 1. Und auch ich hatte noch Zeit und Lust zu diesem kleinen Event als Coach mit auf der Bank zu sitzen. Jaja, alles HANDBALLVERRÜCKTE!

Also trafen wir uns um 15:30 h in Hollenstedt, machten uns warm und zogen gegen die Hollenstedt Mädels – die schon vorher für ihre Meisterschaft geehrt worden waren – ins Feld.

Erstaunlicherweise klappte das Spielen in Abwehr und Angriff trotz des zusammengewürfelten Luchse-Haufens super. Marit arbeitete auf rechtsaußen super und Dima auf Linksaußen, während Carla unser Kreisspiel übernahm; Theo stand im Tor und Felix, Menno und Matthis besetzten den Rückraum. Da wir ja nur einen Auswechselspieler hatten, wurden alle Positionen dann auch munter durch gewechselt. Es war toll zu sehen, dass es fast wie ein richtiges Mannschaftsgefüge bei uns aussah.

Zur Halbstand lagen wir, glaube ich, 3 Tore vor … insofern brauchte es keine Ansprache und ich konnte meine Geschichte von der Oma an der Kasse erzählen … *scherz*

Die Ansage für die zweite Halbzeit lautete, dass wir noch ein bisschen Gas geben und dann das Spiel “austrudeln” lassen, damit die Hollenstedt-Mädels ihren Saisonabschluss mit einem Sieg feiern können. Felix und Carla gingen mal ins Tor, Theo und Dima übernahmen mal den Rückraum und Menno ackerte auf Rechtsaußen, Jojo auf Linksaußen und Marit am Kreis = eine völlig wilde Kombi. ABER … irgendwie war es nicht so richtig möglich unsere Gegnerinnen ins Spiel zu bringen. SORRY FOR THAT. Bei den Hollenstedt-Mädels klappte Anfang der zweiten Halbzeit so gar nichts mehr und da wir weiterhin unser Spiel spielten, zogen wir mit über 10 Toren davon. Unterm Strich war es aber alles nicht so wild, denn wir hatten einen mega Spaß, obgleich unsere Spieler*innen nach dem Spiel auch echt platt waren.

Nach Schlusspfiff gab es noch ein freundschaftliches Shakehands und ein gemeinsames Foto.

Da die Anfrage zu diesem kleinen Eventspiel von der Tante bzw. der Cousine von Matthis kam, gab es für uns Luchse leckeren Kuchen und Getränke gesponsert. Vielen herzlichen Dank dafür – wir sind gerne gekommen!

Natürlich gab es zwischen Cousin und Cousine auch ein kleines Familienduell 🫣

Jetzt geht’s noch die nächste Woche ins Training, um am kommenden Wochenende unsere letzten Spiele und damit unsere Saison 23/24 erfolgreich zu beenden.

Eure böörgitt

#luchseliebe #handballerhelfen #uschimachtsushi

Visits: 154

Teile die Luchse...