Staffelmeister, Staffelmeister, hey, hey, hey…..

Die weibliche A-Jugend konnte im letzten Saisonspiel beim TV Fischbek die Staffelmeisterschaft sichern.

Die beiden Teams kennen sich schon seit Jahren. Während es in der Vergangenheit oft Niederlagen für die Luchse gab, hat sich das Blatt mittlerweile gewendet. Das Spiel – sollte man den Beginn überhaupt so bezeichnen? – begann grauenvoll. Auf beiden Seiten gelang im Angriff nicht viel. Oder waren es nur so starke Abwehrreihen? Sicherlich spielten die tropischen Temperaturen in der Sporthalle auch eine Rolle. Nach 14 Minuten stand es sage und schreibe 2:1. Auch eine Auszeit brachte zunächst keine Besserung, denn Fischbek konnte bis zur 23 Minute auf 5:2 davonziehen. Das Problem waren allerdings nicht die 5 eingefangenen Tore, sondern die mangelhafte Chancenverwertung im Angriff. Mit der Umstellung der Abwehr mit einer Manndeckung gegen die stärkste Fischbekerin und einem Zwischenspurt konnte der Abstand bis zur Halbzeit auf 7:6 reduziert werden. Beim Pausentee wurde dann nochmal von den Trainern daraufhingewiesen, dass man den Ball lediglich mit Druck durchspielen müsse, um große Lücken zu erhalten. In Halbzeit 2 lief es dann insgesamt besser. Die Abwehr stand stabil. Lücken wurden durch den Rückraum genutzt oder die Außenspielerinnen wurden schön freigespielt. Gerade Joy  hatte einen Sahnetag erwischt und konnte von Rechtsaußen 8 Tore erzielen. So setzten sich die Luchse ab der 42 Minute langsam ab und konnten am Ende einen 13:19 Sieg feiern. Dieser wurde außerhalb der Sporthalle mit einer Sektdusche begossen. Richtig gefeiert wird dann am nächsten Wochenende.

Aufrufe: 384

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.