2.mB – Abendliches Treiben in Uetersen

Früher war alles anders …

Aber heutzutage muss eine männliche B-Jugend auf einem Sonntagabend um 19:00 Uhr noch spielen; zudem noch zu einem der weitesten Auswärtsspiele dieser Saison nach UETERSEN fahren.

Also wurden die Jungs schon um 17:00 h in die elterlichen Autos verfrachtet, um in den hohen Norden zu gelangen. Puuuuhhh nimmt die Strecke denn gar keine Ende? Zum Glück war der Elbtunnel respektiv die Autobahn frei, so dass alle pünktlich ankamen. Kurze Verwirrung, da die bekannte Zufahrt zur Halle aufgrund Baumaßnahmen gesperrt war, aber auch das bekamen wir in den Griff.

Es war aber irgendwie an diesem Sonntagabend der Wurm drin, denn die böörgitt hatte den falschen Beutel gegriffen. Darin befanden sich dann orangefarbene Leibchen … Ja und?, denkt jetzt so manch einer. Aber die Uetersener Jungs spielen auch in roten Trikots! So standen wir – da auch die Heimmannschaft keine andersfarbigen Leibchen parat hatte – ROT gegen ROT mit ORANGE ;o) auf dem Feld.

Naja, ich muss zugeben, dass es auch eher etwas kleinere Leibchen waren und so einige Luchse Spieler schon witzig darin aussahen … *hüstel*

Uetersen hatte das Hinspiel abgesagt und wir wußten somit nicht, was uns erwartet. Wie zu jedem Spiel hieß es also in der Ansprache, dass wir 100% in Angriff und Abwehr geben und mit einer 3:2:1 Abwehr anfangen.

Und was ich dann von unseren Luchsen auf dem Feld sah, war nicht das, was ich sehen wollte! Sie spielten im Angriff Standhandball und brachten unsere Gegner kaum in Bewegung; in der Abwehr spielten sie keine 3:2:1 (hatte ich das nicht angesagt *überleg*) und verschoben schon gar nicht zur Ballseite …

So konnten wir dann erst in der 10. Minute durch Lasse den Ausgleich zum 5:5 schaffen. In der 15. Minute nahm der gegnerische Trainer seine Auszeit, die auch ich nutzte, die Jungs noch mal einzustellen.

Das tat Wirkung, denn kurz danach gingen wir erstmalig in Führung. Das Spiel wurde im Angriff variabler und aktionsreicher, so dass von jeder Position Tore fielen. Auch unser C-Jugendlicher, Felix, konnte sich mit 2 Toren zeigen. Aber leider ging der Ruck nicht so wirklich durch die Abwehr und die Uetersener Jungs konnten sich von einem 10:13 wieder auf ein 13:14 zur Halbzeit rankämpfen.

In die zweite Halbzeit starteten die Luchse wesentlich besser. Yann markierte mit seinem schönen Treffer das 15:20 in der 34. Minute. Und auch, wenn kuriose Dinge auf dem Feld passierten, lagen wir in der 40. Minute schon mit 6 Toren vorne.

Das sollte aber nicht so bleiben … und auch, wenn unserem TW, Erik, etwas sehr unglückliche Fehler unterliefen, lag es nicht an ihm alleine, dass unser Vorsprung wieder schrumpfte. Bälle wurden nicht gefangen, technische Fehler häuften sich, Torwürfe gingen entweder daneben oder direkt auf den Torwart, Siebenmeter wurden nicht verwandelt. Uiuiuiui.

Ein kleiner Lichtblick und Jubel für Junior, der in seinem allerersten Handballspiel ein cooles Rückraumtor warf. Somit hat in diesem Spiel jeder Spieler mindestens ein Tor geworfen. Super!

Zum Schlusspfiff stand dann noch zum Glück ein 24:27 für uns auf der Anzeigetafel. Damit festigen wir unsere Tabellenführung in der Landesliga mit 18:2 Punkten.

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Samstag, um 12:00 h in Klecken, gegen unseren Verfolger HSG Elbvororte statt. Wir hoffen auf eure Unterstützung.

Torschützen: Lasse (6), Vova (4/1), Bjarne (4/1), Claas (3), Nixlas (2), Dj (2), Yann (2), Felix (2), Junior (1), Tom (1)

Eure böörgitt

Views: 258

Teile die Luchse...