wC: Letztes Spiel – Abschiede – Saisonabschluss


Am 07.April hatte die C-Mädels ihr letztes Spiel in dieser Saison. Dies waren wir in Niendorf zu Gast. Da außer Alisha aus der wD leider keiner Zeit hatte, waren wir nur mit 8 Mädels angetreten. Am Anfang des Spiels waren wir noch nicht richtig wach und haben uns dadurch ein paar dusselige Tore eingefangen. Die Phase sollte allerdings nicht lange dauern und die Mädels gaben Gas. So konnten wir mit  4:17 für uns in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit merkte man deutlich, dass die Saison kraftraubend war und die Mädels immer mehr die Konzentration und Kondition verloren. Aber dank einer, wie immer, hervorragenden Teamleistung konnten wir das Spiel mit 17:34 gewinnen.

Und somit kommen wir leider zum traurigen Teil. Denn Alina hatte den Mädels vorher erklärt, dass Sie aufgrund von Prüfungen, Zeit- und Berufstechnisch vorläufig leider nicht mehr als Coach für nächste Saison zur Verfügung stehen würde. Also kein Alina-Lars Betreuer Duo mehr. 🙁

Schon in der Halbzeit, nach dem Teamruf mit einem “Für: ALINA”, rollten schon die ersten Tränen. Und nach dem Abpfiff blieb kein Auge der Mädels mehr trocken. Das war wirklich ein bedrückender Moment, welcher nach unendlichen Umarmungen, Gruppenkuscheln, weiteren Umarmungen und reichlich Tränen gefühlt sehr lange anhielt.

Alina trainierte einige Mädels schon seit etwa 4 Jahren, wenn nicht sogar schon länger. Sie wuchs mit dem Team zusammen und war für die ein oder andere auch mal wie eine große Schwester, konnte auch eine strenge und verbissene Trainerin sein. Daher fiel der Abschied allen schwer!

Man merkte, wie bewusst es allen an dem Tag war, dass Alina aufhört und das Team getrennt wird.

Das Team:  In der Vorrunde waren wir noch in einer anderen Gruppe, haben zum Auftaktspiel unentschieden gespielt und anschließend jedes Spiel gewonnen. Zur Rückrunde wurden wir in eine andere Gruppe verschoben, mit 2 Aussteigern aus der LandesLiga, dem Gruppenersten aus der ParallelGruppe und einer neuen Mannschaft und auch da haben wir keinen einzigen Punkt abgegeben. Wir haben uns oft anhören müssen, das wir zu stark wären, wir in der BezirksLiga nichts zu suchen hätten und auch das eine oder andere mal, das wir doch geisteskrank oder verrückt wären.

Spielerisch und technisch ja, ABER: Zur Hinrunde und auch am Anfang der Rückrunde waren wir nur 7 Mädels regulär in der wC. Zur mitte der Rückrunde kam glücklicherweise noch Finja dazu. Aber mit so einem dünnen Kader hielten wir es für keine gute Idee, im Winter in die Landesliga zu wechseln. Wir waren also darauf angewiesen, dass uns Mädels aus der weiblichen D-Jugend aushelfen. Alisha hat zu unserem Glück bei fast jedem Spiel mit ausgeholfen und abwechselnd auch andere Spielerinnen aus der wD. Auch hier nochmal vielen Dank. Und wenn man halt nicht alle Spielerinnen (inkl. der wD) beim Training hat, kann man leider auch nicht gemeinsam alles üben, wie Spielzüge, was das Handball spielen manchmal schwierig gestalten ließ.

Und was man immer wieder betonen und mit Freude sagen muss: Diese Mannschaft, auch mit den Helferinnen, ist ein verdammt “GEILES” Team. Es hält zusammen, unterstützt sich gegenseitig, nimmt Neue freundlich auf und integriert sie gleich in das Team, hat Spaß zusammen und hält zusammen. Es wird keiner ausgeschlossen oder besonders herausgestellt, sondern agiert als ein TEAM! Es hat sich einfach gefunden!

Als krönender Abschluss werden wir heute in einer Sporthalle übernachten, die BundesLiga Damen unterstützen und die vergangene Saison und uns als Team feiern. Zum Schluss werden wohl wieder Tränen kullern, aber das ist es auf alle Fälle wert!

Zum Ende noch einen großen Dank an die Eltern und Ihre lautstarke Unterstützung! Ihr seid klasse, auch wenn es den Mädels manchmal etwas peinlich war. 😉

Aufrufe: 138

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •