3. m. D-Jugend verliert Heimspiel

Am vergangenen Wochendende empfingen die Luchse-Jungs der 3.mD die 2. Mannschaft aus Norderstedt.

Um es vorweg zu nehmen: wir verloren mit 22 (!) Toren in der untersten Spielklasse (9:31).

FINDE DEN FEHLER!
WIR sind jedenfalls mit der 3.mD in der untersten Spielklasse richtig gemeldet!

Dazu ein paar nachdenkliche und appellierende Worte:
SPIELERLEBNIS VOR SPIELERGEBNIS heißt es als Slogan in der RTK des Kinder- und Jugendhandballs des Deutschen Handballbundes. Doch wer schaut drauf und setzt es um?
Wie so oft steht selbst hier der Leistungsgedanke im Vordergrund (und das in der untersten Spielklasse – gedacht für Spielanfänger).
Natürlich mache ich mich selbst nicht davon frei – Gewinnen ist toll )…. aber:
Selbst wenn ich die eigene Mannschaft bis zum Ende der Meldefrist derart unterschätzt und in der verkehrten Liga gemeldet habe, sollte ich doch als Trainer die Kompetenz besitzen, das Spiel derart zu gestalten, dass auch mein Gegner ein positives SPIELERLEBNIS bekommt, oder?
Gewinnen? Ja, klar! Aber bitte nicht mit über 20 Toren!

Nichtsdestotrotz haben die Jungs zu keinem Zeitpunkt aufgegeben; jeder von ihnen hat bis zur letzten Minuten gekämpft.
Und das, was unterm Strich zählt, ist nicht nur die Einsatzbereitschaft, sondern auch der jeweilige individuelle Fortschritt.
Es waren viele schöne Sachen dabei, die von den Jungs umgesetzt wurden:
Pauli, der dynamisch sein 1 gg 1 angewendet hat und damit frei vorm gegnerischen Tor zum Wurf kam (5 Tore),
Levin, der eine wunderbare Dreh-Aktion am Kreis gezeigt hat und damit auch frei zum Torwurf kam als auch in der Abwehr sauber gearbeitet hat,
Tom, den ich ebenfalls oft habe laufen sehen, um wieder in der Abwehr zu stehen und zusammen mit Julius auf der rechten Seite eine gute Anspiel-Idee hatte,
Phil, der wieselflink gelaufen ist und damit ein ums andere Mal einen Tempogegenstoß verhindern konnte,
Finn-Lasse im Tor mit tollen Paraden als auch in der zweiten Halbzeit mit guten Entscheidungen Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen,
Jerk und Ben, aus der E-Jugend, die sich ebenfalls nicht unterkriegen lassen und durchaus gezeigt haben, warum sie schon in der D-Jugend mitspielen,
Florian, der sich immer besser auf dem Feld zurecht findet und mehr ins Spiel kommt,
Mirko, der in der 2. Halbzeit eine geniale Abwehrleistung gegen den Norderstedter Linkshänder erbracht hat (4 Tore gehen auch noch auf sein Konto).

Es geht weiter – packen wir’s an!

LG böörgitt

Aufrufe: 441

Teile die Luchse...
 
 
      

Schreibe einen Kommentar