Weibliche A-Jugend holt erste Punkte

Nach der letztjährigen Staffelmeisterschaft musste die weibliche A-Jugend einige Leistungsträgerinnen in den Damenbereich ziehen lassen. Aufgefüllt wurde das Team durch B-Jugendliche, die ihre ersten Erfahrungen im ältesten Jugendbereich machen. Leider musste das Team, das in diesem Jahr in der Landesliga spielt, in den ersten beiden Spielen gleich auf drei wichtige Spielerinnen aufgrund von Verletzungen verzichten. Dies bedeutete aber auch, dass andere Mädels gleich mehr Verantwortung übernehmen mussten und viel mehr Teamgeist gefragt war. Das erste Spiel gegen HTS/BW 96 wurde leider mit einem Tor verloren. Nachdem das Spiel zunächst auf Augenhöhe verlief, geriet man in der zweiten Halbzeit mit fünf Toren in den Rückstand und der Gegner sah schon wie der sichere Sieger aus. Aber das junge Luchse-Team zeigte Moral und kämpfte sich bis auf ein Tor heran. Sekunden vor Schluss gab es sogar noch die Ausgleichschance, leider landete der Ball dann nur an der Latte. Im zweiten Spiel ging es dann zum klar favorisierten Team aus Uetersen. Wiederum ersatzgeschwächt hielt das Team gut mit, lud den Gastgeber allerdings durch einige Unkonzentriertheiten und technische Fehler zu Gegenstößen ein. Diese machten am Ende auch den Unterschied aus, so dass das Spiel mit 26:19 verloren ging. Nun sollten aber im dritten Spiel vor Heimkulisse die ersten Punkte eingefahren werden. Unsere Erfahrungen aus den Spielen der Vergangenheit gegen die SG Wilhelmsburg prophezeiten auch, dass alles andere als ein Sieg schon eine Überraschung wäre. Zum ersten Mal konnten wir dann auch auf zumindest zwei Verletzte wieder zurückgreifen. Wie so oft passt man sich in Spielen gegen vermeintlich schwächere Gegner auch gern mal deren Niveau an. So war es dann leider auch. Zwar entschied das Team die Begegnung mit 22:7 für sich, allerdings war es nicht gerade ein Augenschmaus. Viele Fehlwürfe, wobei die Gästetorhüterin auch eine gute Leistung zeigte, paarten sich mit leichten Fehlern. Es bestand nie die Gefahr einer Niederlage und es gab auch eine Reihe schöner toller Aktionen, aber es war insgesamt kein Spiel für die Geschichtsbücher. Mit 2:4 steht das Team zur Zeit noch im unteren Mittelfeld. Das Ziel ist es aber, dies nach der Herbstferienpause mit einem vollen Kader deutlich freundlicher zu gestalten.

Aufrufe: 81

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar