1. Herren beendet die Saison als Aufsteiger im Mittelfeld

Englische Woche zum Schluss – und nun ist die Saison zu Ende. Samstag gegen Barmbeck, Donnerstag gegen den heißen Aufstiegskandidaten Finkenwerder und zum Abschluss gegen den sicheren 3., Billstedt. Dem kräftezehrenden Spiel gegen Finkenwerder mussten wir dann doch Tribut zollen. Aber von Anfang an.

Zu zehnt reisten wir am Samstag trainerlos nach Mümmelmannsberg, die Invaliden im Schlepptau. Es sollte ja nach dem Spiel noch entspannt auf die Schanze gehen. Die Positionen der Anfangsaufstellung waren in Ermangelung der passenden Spieler auch schnell zugeteilt. Die Marschrichtung war natürlich auch fix ausgegeben: Hinten arbeiten und vorne lange durchspielen.

Grundsätzlich haben wir das dann auch so umgesetzt, aber das brauchte etwas Zeit. So ging Billstedt schnell mit 3 Toren in Führung und wir benötigten bis zur 28. Minute, um zum 14:14 auszugleichen. Beim Stand von 15:14 ging es dann in die Halbzeit.

Gemeinsame Spielanalyse ergab, dass die 5:1 Deckung passte, die Halben jedoch mehr mit dem Kreis arbeiten müssen. Dazu vorne weiter lange durchspielen und keine voreiligen Abschlüsse suchen. Damit ging es dann wieder zurück auf Feld.

Tja, irgendwie klappte es dann doch nicht so ganz. Die Absprachen in der Abwehr passten nicht immer und vor wurde zwar „lange“ gespielt, doch die Passqualität ließ immer weiter nach. Und das rächte sich: Billstedt zog wieder von dannen. Unsere Kondition ging leider zusammen mit der Konzentration flöten.

Es war zwar das letzte Spiel der Saison, aber trotzdem hätten wir gerne die Schmach aus dem Hinspiel (mit 11 Toren verloren) mit einem Sieg wettgemacht. Aber was nicht sein sollte, …

Stolz sind wir trotzdem auf uns: als Aufsteiger haben wir es geschafft, uns mit Mittelfeld der Bezirksliga zu etablieren. Wir bewegten uns bei den meisten Spielen auf Augenhöhe und das machte richtig Spass! Und es lässt hoffen auch die nächste Saison!

Zum Abschluss ging es dann noch gemeinsam mit den Spielern der zweiten, die parallel ihr letztes Spiel in Elmshorn hatten, noch schon zum Griechen auf die Schanze – lecker!!

Tore (zwar offiziell, aber aufgrund der Leibchen nicht unbedingt den Tatsachen entsprechend): Popa (6); Preuhs (5); Pieper (4); Behrens, Holzhaus, Köhlmann (3); de Boer, Zimbelmann (2); Bode (1)

Aufrufe: 37

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.