2. mC – Beim Handball ist einfach alles möglich!

Die Hinrunde war am 17.12.2023 mit dem Heimspiel gegen SC Alstertal-Langenhorn beendet. Nach dieser langen Spielpause starteten wir heute mit dem Auswärtsspiel gegen die Mannschaft des TV Fischbek in die Rückrunde. Das Hinspiel gegen TV Fischbek war knapp und wir gewannen damals nur mit einem Tor. Uns war also klar: „Das Spiel wird nicht einfach, dennoch wäre ein Sieg möglich.“   

Nach einer konzentrierten Aufwärmphase ertönte pünktlich der Anpfiff um 10:00 Uhr. 

Die Fischbeker Jungs zogen sofort an und warfen innerhalb der ersten 10 Minuten 6 Tore. Wir verloren so manchen Ball und konnten nur 2 Tore entgegensetzen und kassierten noch dazu eine Gelbe Karte. Puhh! 

Auch die nächsten 15 Minuten der ersten Halbzeit sind wir nicht aufgewacht. Unsere Pass- und Schrittfehler sowie mangelnde Kommunikation und Entschlossenheit in der Abwehr konnten die Gegner für sich nutzen. So manch einer von uns und den mitgereisten Eltern dachten: „Das Spiel ist mit dem Spielstand zur Halbzeit 15:8 entschieden und die 2 Punkte gehen an die Heimmannschaft!“

Aber „Beim Handball ist einfach alles möglich…“ und in der 2. Halbzeit sah alles auf einmal ganz anders aus:

Der Motor bei jedem von uns wurde neu gestartet. So konnten wir uns die Bälle erkämpfen und innerhalb von 5 Spielminuten gelang es Marten dreimal, Max und Eddy jeweils einmal auf das gegnerische Tor erfolgreich zu werfen. So lagen wir also in der 30. Spielminute nur „noch“ mit 3 Toren zurück. 

Auch in der Abwehr agierten wir nun auf allen Positionen organisierter. Dadurch und durch die Paraden unseres Torwartes Elischa verzweifelten die Fischbeker, denn es ging kaum noch ein Ball ins Tor. Im Angriff konnten wir uns weiter steigern und Marten, Jojo, Finn und Eddy verkürzten nun zum Gegner auf nur noch 1 Tor (21:20).

Natürlich nahm nun (43. Minute) der Fischbeker-Trainer „time-out“. Diese Auszeit konnten auch wir gut für uns nutzen. Beide Trainer motivierten nochmal: „Alles gut, weiter so! Nur nicht nachlassen! Es sind noch 7 Minuten zu spielen!“

Diese letzten Minuten waren ein Tor-an-Tor-Werfen. Heim- sowie Gastspieler brauchten starke Nerven. Auch der Schiedsrichter wurde von beiden Mannschaften nochmal gefordert. Auf jeder Seite wurden Regelwidrigkeiten gepfiffen und 7-m-Würfe gegeben. Marten traf und Elischa hielt! Ausgleich!!!

Durchhaltevermögen, Zusammenhalt und Teamgeist beendeten unsere ungeheuerliche Aufholjagd und mit dem erspieltem Ausgleich sind wir – wenn wahrscheinlich auch nur kurz – Tabellenerster!    

Torschützen: 

Marten (12), Maxl (3), Eddy (3), Max (2), Finn (1), Jojo (1), Pelle (1) 

28.01.2024​​/ Eddy und Manuela

Views: 186

Teile die Luchse...