mE1: Sieg und Ende der Durststrecke

Die mE1 war in der Hinrunde einfach noch zu jung für ganz oben und hat in den letzten Monaten tapfer die Niederlagen genommen.  Wir sind damit aber auch gewachsen. Nun in der Rückrunde treffen wir auf namhafte Gegner, wie Eimsbüttel, die sogar mit 2 Teams antreten, Stellingen, Quickborn, TH Eilbeck, THB Hamburg oder Billstedt.

Am 21.1. war es dann soweit. In Eimsbüttel trafen wir auf deren zweites Team, wobei der Spielmacher von Eimsbüttel 1 uns das Spielen, besonders in der zweiten Halbzeit schwer machte.  

Jedoch zurück zum Anfang: unterstützt wurden wir von vielen Luchse-Eltern und Geschwistern, die Papas trommelten, die Mamas kreischten und jede gelungene Aktion wurde zelebriert. Das bestätigten die Spieler mit „wir haben es gehört …“

Hoch konzentriert gingen wir in die Partie und spielten uns sehr diszipliniert und mit einem starken Ennio im Tor, bis zur 10. Minute, auf ein 8:0 in einen Rausch. Den Rest der 1. Halbzeit wechselten wir viel durch um alle Spieler auf die Platte zu lassen. Wir waren weiter die tonangebende Mannschaft, jedoch mit weniger Abschlüssen als zu Beginn.

Mit einem 2:11 sind wir dann euphorisch in die Kabine.

Das erste Tor der zweiten Hälfte durch Lukas zeigte, wer heute auf der Zielgeraden vorn sein sollte. Doch dann wurde es zähe. Die Luft war durch das Vollgasspiel der ersten 20 Minuten raus und wir konzentrierten uns weniger, ließen uns oft den Ball wegschnappen und verwarfen viele, viele Chancen: drüber, daneben, auf den Torwart. Wenn es ein Drunter geben würde, hätten wir auch das gemacht.

Aber am Ende wird abgerechnet und so gewannen wir verdient mit 10:17.

Alle haben gekämpft, gespielt und nach dem Abpfiff einfach nur gefeiert!

Am 4.Februar geht’s weiter und wir sind heiss auf Stellingen, welche wir um 14 Uhr in Klecken empfangen.

Unsere Halle, unser Ball unsere Zuschauer!

N.

Visits: 227

Teile die Luchse...