wA-Jugend mit Sieg in der Schlusssekunde

Am 1. Advent ging es für die wA-Jugend zum Tabellendritten SG HH-Nord. Wieder reisten wir aufgrund unseres Tabellenplatzes als Außenseiter an. Der Gegner fühlte sich ziemlich siegessicher, obwohl man sich aufgrund unser letzten Ergebnisse gegen die Spitzenteams hätte denken können, dass der Tabellenplatz nicht unbedingt unsere Leistungsfähigkeit widerspiegelt. So konnte das Luchse-Team die erste Halbzeit ziemlich offen gestalten. Zwar lag man nie in Führung, konnte aber immer wieder ausgleichen. Hätte man das Heimteam nicht immer mal wieder durch Ballverluste zu leichten Gegenstosstoren eingeladen, hätte auch mal eine Führung rausspringen können. Leider starteten die Jung-Luchse unglücklich in die zweite Halbzeit. Die SG HH-Nord baute die Führung langsam auf vier Tore aus. Zum Glück ließen wir uns dennoch nicht abschütteln, besannen uns auf unsere Stärken und kämpften uns Tor um Tor bis zum Ausgleich wieder heran. Wenige Minuten vor Schluss dann die große Chance zur Führung. Nach einem Foul am Kreis zeigt der Schiedsrichter auf den 7-Meter-Punkt. Leider landet der Ball an der Latte. Aber dann gibt es 4 Sekunden vor Schluss noch einen Freiwurf an der 9m-Linie. Da wir in Überzahl sind, müsste Miki eigentlich schnell abspielen und hoffen, dass der Ball von einer freien Spielerin noch schnell im Tor landet, stattdessen wirft sie einfach über den 4-Mädels-Block hinweg in den Winkel des langen Ecks. Entsetzen bei HH-Nord und grenzenloser Jubel bei den Luchsen. Wie heißt es so schön: “Hinten ist die Ente fett!” Die erste Führung zur richtigen Zeit 🙂

Mit einer tollen Einstellung holen wir zwei Auswärtspunkte!

Aufrufe: 82

Teile die Luchse...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.